Aufeinander Acht haben

Große Freude herrschte, als Bezirksapostel Klingler nach fast genau acht Jahren wieder die Gemeinde Northeim besuchte und einen Festgottesdienst hielt. Zu diesem besonderen Ereignis waren neben den Gemeinden aus Einbeck und Willershausen mehrere Amtsträger aus dem Kirchenbezirk Göttingen eingeladen.

Vor dem Gottesdienst wurde eine Videolesung zum Jahresmotto „Gutes tun“ gezeigt, bei der verschiedene Bibelverse und Zitate mit stimmungsvollen Bildern hinterlegt waren.

Der Bezirksapostel legte dem Gottesdienst das Bibelwort Hebräer 10, 24 zugrunde: „Lasst uns aufeinander Acht haben und uns anreizen zur Liebe und zu guten Werken.“

Kerngedanken aus dem Gottesdienst:

Im Bibelwort heißt es, dass man aufeinander Acht haben soll. Das heißt, dass man füreinander einstehen und füreinander da sein soll und nicht an dem Nächsten vorübergeht. Wir sollen uns von Jesu Art und Leben anstecken lassen und für ihn leuchten. Acht haben aufeinander bedeutet, dass man schaut, was der Nächste braucht.

Man kann einen Anreiz oder Ansporn zur Liebe geben, in dem man selbst Liebe schenkt. Das wird nicht ohne Wirkung bleiben. Anreiz zu guten Werken heißt, dass man selbst den Anfang machen muss und nicht warten soll, bis der andere anfängt.

Zu einem guten Werk gehört, dass man den Mitmenschen im Blickwinkel hat, auf dessen Alltag schaut und seine Bedürfnisse und auch seelischen Nöte wahrnimmt.

Eine große Herausforderung ist es, sich in den Nächsten hineinzuversetzen, fühlen und wahrzunehmen, was dieser benötigt. Hineinversetzen in den Einsamen, in den Traurigen, in den Jugendlichen, ihn ernst nehmen, hineinversetzen in die Sorgen eines Kindes, hineinversetzen in den Strauchelnden, in den Zweifelnden. Von Hiob wurde gesagt: „Durch deine Rede ist der Schwankende wieder sicher geworden.“ „Das können wir nur als Gemeinde gemeinsam tun“, so der Bezirksapostel.

Aufgrund einer Tagung in Hannover war zur Freude der Gemeinde Bischof Jürg Zbinden aus der Schweiz mit dem Bezirksapostel nach Northeim gekommen. Er wurde um einen Predigtbeitrag gebeten. Zwei Kleinkinder aus Northeim und Willershausen empfingen in diesem Gottesdienst das Sakrament der Heiligen Versiegelung.

M.W. Fotos: T.B.